HABEN SIE FRAGEN? HIER KLICKEN

Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

Image

Was ist ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)?

Ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein wird auf Antrag von der Agentur für Arbeit oder vom Jobcenter ausgegeben. Ist eine Person bei der Agentur für Arbeit als arbeitsuchend gemeldet, kann nach Erfüllung bestimmter Kriterien ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) beantragt werden. Es gibt unterschiedliche Arten des AVGS.

Es gibt unterschiedliche Arten des AVGS:

01

AVGS-MPAV

MPAV steht für "Maßnahme private Arbeitsvermittlung". Der AVGS-MPAV dient der Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis durch eine zertifizierte private Arbeitsvermittlung. Die private Arbeitsvermittlung erhält auf Grundlage des AVGS eine Provision für die Vermittlung von Arbeitslosen Menschen in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis.
2

AVGS-MAT

MAT steht für "Maßnahme bei einem Träger". Mit dem AVGS-MAT kann ein professionelles Coaching z.B. Bewerbungscoaching oder Gründercoaching in Anspruch genommen werden.
3

AVGS-MAG

MAG steht für "Maßnahme bei einem Arbeitgeber". Der AVGS-MAG ermöglicht die Teilnahme an einer betrieblichen Trainingsmaßnahme im Ausmaß von 6 – 8 Wochen.

Wo kann man den Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins (AVGS) beantragen?

Zur Beantragung des AVGS wenden Sie sich zur Antragstellung und Beratung an den für Sie zuständigen Betreuer der Agentur für Arbeit. Sie erhalten nicht nur den Antrag für den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, sondern haben gleichzeitig die Möglichkeit, sich bezüglich der Bedingungen beraten zu lassen.

Sollten Sie keine Beratung benötigen, besteht auch die Möglichkeit, den AVGS schriftlich oder telefonisch zu beantragen. In diesem Fall erhalten Sie den AVGS per Post übermittelt.

Wie lange ist der Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins (AVGS) gültig?

Die Gültigkeit des AVGS liegt im Ermessen Ihres Fallmanagers bei der Agentur für Arbeit / Jobcenter. In der Regel beträgt die Gültigkeitsdauer eines AVGS von drei Monaten.

Unter folgenden Voraussetzungen verliert der AVGS seine Gültigkeit:
  • Aufnahme eines sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses.
  • Sobald der Anspruch auf Arbeitslosengeld erlischt.
  • Ende der Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit.
  • Ende der Arbeitslosigkeit durch andere Faktoren wie beispielsweise Mutterschutz.
  • Die Arbeitssuche wird beendet.
  • Die Vermittlungsbetreuung wird durch die Agentur für Arbeit übernommen.

Wie wird der Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins (AVGS) abgerechnet?

Nachdem Sie von einem zertifizierten privaten Arbeitsvermittler in eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit vermittelt wurden, übergeben Sie das Original Ihres AVGS an diesen privaten Arbeitsvermittler. Nach der Übergabe des Original-AVGS an den Arbeitsvermittler und Ihrem Eintritt in das Beschäftigungsverhältnis ist für Sie die Vermittlung abgeschlossen.

Nachdem Sie mindestens 6 Wochen im Unternehmen beschäftigt sind, reicht die private Arbeitsvermittlung den Gutschein bei der Agentur für Arbeit ein und beantragt die Zahlung des ersten Teilbetrages.

Der zweite Teilbetrag wird zur Auszahlung eingereicht, sobald Sie beim vermittelten Arbeitgeber eine Beschäftigungsdauer von 6 Monaten erreicht haben.
logo75.png
JOB & START
Dirk Leimkuhl Consulting
Eiffestr. 74
20537 Hamburg

© Copyright 2020 Dirk Leimkuhl Consulting. Alle Rechte vorbehalten.

Search

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.